Kleine Gruppen von Kindern und Jugendlichen sind draußen auf einer Wiese. Sie produzieren Sachen mit Medien: Trickfilm. Video, Audiointerviews. Ein Kind sitzt im Rollstuhl und es ist ein Blindenhund dabei. In der Mitte steht ein Lastenrad. Schrift: Medienvelo, kreativ, inklusiv unterwegs. Logos: Aktion Mensch, Kommunikation und Medien e. V.

Unsere Workshops

Dauer?

Ein Nachmittag bis zu mehreren Tagen, aufeinanderfolgend oder wöchentlich.

Wo?

In Ihren Räumen, draußen, in Räumen unserer Partnerorganisationen oder im Aufladen im Stühlinger.

Wann?

Dauer, Zeitpunkt und Stundenzahl der Workshops können individuell mit Ihnen vereinbart werden.

Durchschnittlich dauert ein Workshop 12-16 Stunden. Die aktuell frei ausgeschriebenen Workshops finden Sie hier.

Kosten?

Wir werden von Aktion Mensch und anderen Stiftungen gefördert und können für unsere Zielgruppen die Workshops kostenlos anbieten. Bei ebenfalls öffentlich oder privat geförderte Einrichtungen bietet sich eine Mischkalkulation an.

Für wen?

Ein besonderes Anliegen sind uns Kinder und Jugendliche mit Benachteiligung.

Unser ausdrückliches Anliegen ist, alle Kinder und Jugendlichen mit unserem Angebot anzusprechen.

Workshops im Überblick

Fotografie

Mit Smartphone, Tablet oder Fotoapparaten entdecken Kinder und Jugendliche ihre Umgebung, Sie erlernen anhand kreativer Fotoaufgaben, wir Fotografie funktioniert, welche  Foto-Tricks und Tipps es gibt. Wir bieten Fotokurse auf allen Niveaus, von der Knipsschule für Anfänger*innen bis zum professionellen Fotografieren unter Anleitung erfahrener Fotograf*innen.

Trickfilm

Beim Trickfilm lernen die Bilder laufen. Trickfilm bietet einen niederschwelligen Zugang zu Medium Film. Kinder lernen von Grund auf, wie ein Film funktioniert, was ein Film eigentlich ist. Besonders geeignet ist diese Form der Medienproduktion für Gruppen, bei denen es keine Einverständniserklärungen gibt, weil die Teilnehmer*innen sich nicht selbst zeigen müssen.

Video

Kinder und Jugendliche sind heute viele Stunden am Tag umgeben von Bildern und Videos. Deshalb ist es wichtig, dass Kinder selbst Film produzieren lernen und nicht bloße Konsumenten bleiben. Beim Produzieren von Dokus, Reportagen, Spielfilmen oder Experimentalfilmen, lernen Kinder und Jugendliche darüber zu reflektieren, wie Filme gemacht werden.

Radio

Das Radio-Machen eröffnet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, mit Menschen zu sprechen, mit denen sie sonst wahrscheinlich nie sprechen würden. Sie können forschen, fragen und dem Nachgehen, was sie wirklich interessiert. Junge Radiomacher setzen ihre Themen. Radio machen fördert die vertiefte Auseinandersetzung mit Sprache und Sprechen, zuhören und sich Gehör verschaffen.

Hörspiele

Spielen mit dem Hören heißt, sich mit Geräuschen, Musik, Stimme und Stimmungen zu beschäftigen. Wie passt alles zusammen. Was ist Storytelling und wie erzähle ich eine gute Story?  Es ist eines unserer Lieblingsmedien, weil es auch kamerascheue Kinder zur Hochform auflaufen lässt. Oft sind es die  Introvertierten, die die tollsten Geschichten erfinden.

Podcast

Beim Podcast wird im Unterschied zum Radio ziemlich locker dahergequatscht. Mit oder ohne Gäste wird dort sehr lebendig über Politik, Sport, Musik und Lebensstile debattiert. Die Podcast Hosts führen keine Interviews, sondern plaudern mit ihren Gästen. Hört mal rein in die Redaktion DreisamKuMCast, dort haben Kinder ein paar Podcast-Episoden gepostet.

Was gibt es noch?

Unsere Workshopanleiter*innen sind selbst sehr kreativ, dementsprechend vielfältig sind unsere weiteren Workshop-Formate. Eine kleine Auswahl:

  • Trickfilm mit Upcycling
  • Erklärfilm als Trickfilm oder im Youtubeformat
  • Kochshows online oder in Präsenz
  • Spiele Programmieren mit Scratch oder Minecraftworkshops (gibt es im Moment nur online).